Oskar Prinzip®

 

Ein Prinzip – vielfach einsetzbar.

Das OSKAR-Prinzip® dient dazu, eine hohe Leistungsfähigkeit und eine erfüllte Lebens- und Beziehungspraxis zu erreichen und aufrechtzuerhalten. Das OSKAR-Prinzip® verknüpft Wissen aus der Psychotherapie und deren Anwendung und wendet dieses Wissen auf organisationsspezifische und individuelle Voraussetzungen und Rahmenbedingungen an.

Die wichtigsten Kennzeichen von hoher Leistungsfähigkeit sind Stärke, Ausdauer, Flexibilität und Elastizität auf der körperlichen, mentalen und handlungsbezogenen Ebene. Das Durchbrechen von Gewohnheiten und der bewusste Einsatz von Aufmerksamkeit sowie der kontrollierte Wechsel von An- und Entspannung in allen Dimensionen ermöglichen es, Bestleistungen zu erreichen – und zwar bezogen auf Einzelpersonen, Teams und Organisationen.

 

Das OSKAR-Prinzip basiert auf folgender Form der Intervention

O – Organismus
Im ersten Schritt identifizieren Sie Schwachstellen im „Organismus“ des Systems, die „gesunde“ Struktur und Kultur werden sichergestellt und aufrechterhalten.

S – Selbstwert
Sie erlangen Klarheit über Ihre Werte und Grundhaltungen und lösen sich von Mustern, Gewohnheiten und Regelsystemen, die nicht der Entwicklung dienen. Offene Konflikte werden bearbeitet und abgeschlossen.

K – Kairos
Erfüllte statt ausgefüllte Zeiten erreichen. Das Wesentliche im Blick behalten.

A – Aktivitäten
Dinge tun, die sinnvoll sind und der Zielerreichung dienen.

R – Ressourcen und Reflexionskompetenz entwickeln
Sie erkennen die für eine Entwicklung notwendigen Kompetenzen und sorgen kontinuierlich für deren Wachstum.

 

Das Prinzip:
Erfolgreiches Handeln auf einer Ebene setzt eine „gesunde“ vorhergehende Ebene voraus.